Wer nuschelt am besten?

Weia, die Werbeclips im Netz werden immer länger. Brauchte vor kurzem Johnny Walker bereits über 6 Minuten, um uns durch Jude Law die Hochwertigkeit seines Gesöffs näher zu bringen, legt jetzt Kahlúa mit über 4 Minuten nach. Als Star hat der Kaffeelikör-Hersteller ein passendes Testimonial gefunden: den Dude, his Dudeness, El Duderino, Jeffrey „Big“ Lebowski – dessen Blut ja bekanntlicherweise zur Hälfte aus White Russian (Wodka, Kahlúa und Sahne) besteht.

Und sein Darsteller, der König der Coolness, Jeff Bridges nuschelt was das Zeugs hält. Keine Ahnung, was er da alles erzählt, aber das ist auch egal. Die Story ist hanebüchen, schräg und wird am Ende gerade so irgendwie aufgelöst. Macht nix. Der Dude uns sein Nuscheln ist allemal sehen- und hörenswerter als die perfekte Aussprache von Sky Du Mont in jedem zweiten deutschen Werbeclip. Schade, dass das Budget lediglich für eine Einstellung in einer Bar und nicht für den ganzen Film reichte.

Vielleicht gönne ich mir demnächst tatsächlich wieder mal einen leckeren White Russian. Die Erinnerung an die letzten paar ist nebulös. Was an den vielen Jahren oder aber auch an der damaligen Wirkung liegen könnte.